Drucken

Zum zweiten Spieltag der Saison durfte unsere U15 die weiteste Fahrt der Saison antreten. Nach dem Start um 10:45 Uhr in Gettorf erreichten wir nach gut 1:45h die Sporthalle des Liga- Neulings Lauenburg.

Da die Halle etwas beengte Verhältnisse offenbarte, beschränkte sich das Warm machen auf etwas Laufen und Pass- Stafetten.

Im ersten Spiel war die Mannschaft von Schenefeld 1 der erwartet starke Gegner. Schnell stand es 0-4 aus unserer Sicht und diesen Abstand konnten wir leider nicht mehr aufholen. Schließlich ging das Spiel mit 8-4 verloren, was aber immer noch ein „gutes“ Ergebnis gegen eine spielstarke Mannschaft ist.

Tore: Jannes Melson (2); Ole schröder (1); Lene Hagensen (1)

Da Schenefeld im U15- Bereich sehr gut aufgestellt ist, ging auch das zweite Spiel gegen eine Schenefelder Mannschaft. Dieses Mal jedoch in Form einer Spielgemeinschaft als SG Schenefeld/ SVE Hamburg. Wurde durch Norman und Micha während der Spielpause noch auf die eigenen Stärken und die mentale Herausforderung gegen eine zumindest auf dem Papier überlegene Mannschaft hingewiesen, lag man auch in diesem Spiel schnell mit 0-4 im Hintertreffen. Dann zeigte sich jedoch, dass man mit Willen und Einsatz ebenfalls zum Erfolg kommen kann. Binnen 3 Minuten holte die Mannschaft mit einem beeindruckendem Zwischenspurt auf zum 4-4 und kurz später zum 5-5. In die Halbzeit ging es mit einem knappen 5-6.

Nach der Halbzeit war der Spielfluss allerdings wieder etwas gerissen und man spürte die nachlassende Kondition der Mannschaft. Schließlich endete das Spiel mit einem 7-10 und die zweite Niederlage des Spieltages stand fest.

Tore: Jannes Melson (1), Annika Pahlke (2); Patrick Fritsch (3); Ole Schröder (1)

Was nehmen wir von diesem Spieltag mit? Wir nehmen die Erkenntnis mit, dass wir durchaus gegen stärkere Mannschaften mithalten können. Leider halten wir dies aktuell noch nicht über die vollen 2x 20 Minuten durch. Das Augenmerk der kommenden Wochen bis zum nächsten Spieltag wird sich auch auf das Defensivverhalten richten, da haben wir noch Verbesserungspotential.

Besonders erfreulich und im Sinne der Mannschaft war, dass insgesamt 6 Elternteile zum Anfeuern mitgekommen sind! Das freut die Spieler und auch uns Trainer und Betreuer. Vielen Dank dafür!

Das Team: Patrick Fritsch, Lene Hagensen, Emil Huß (T); Annika Pahlke ; Jannes Melson; Max Meyer; Mathi Scholz; Ole Schröder (C ); Jannik Schröder, Mathi Scholz

Micha Scholz