Drucken

Am 16.06.2018 + 17.06.2018 wurde in Garding die DM der U17 Junioren ausgetragen. Unsere U17 SG (Seabulls) bestehend aus den Vereinen TSV Tetenbüll e.V., Gettorfer TV und Wyker TB hatten sich als Ausrichter beworben, die Zusage bekommen und waren somit auch Teilnehmer der Veranstaltung. Vom Gettorfer TV waren Luca Vogel, Tim Vogel und Leon Werner sowie Leif Dunkel und Owen Hoffman-Anderson mit dabei. Insgesamt hatten sich 6. Teams für die DM Qualifiziert. Außerdem dabei waren die VfL Red Hocks Kaufering, der SC DHfK Leipzig und die ETV Piranhhas Hamburg sowie der UHC Sparkasse Weißenfels und der SSF Dragons Bonn.

Im ersten Spiel der Gruppenphase konnten die Seabulls gegen die VfL Red Hocks Kaufering beeindruckend mit 4:2 dominieren (1:0/3:1/0:1)! Im ersten Drittel ließen sich die Seabulls den Ball nicht aus der Kelle nehmen und konnten sogar ein Unterzahlspiel ohne Probleme überstehen. Bereits in der 2. Minute gelang es ihnen das erste Tor des Wochenendes zu erzielen. Im zweiten Drittel ging es sehr anschaulich weiter. Das Duo, bestehend aus Luca Vogel und Leon Werner war in Höchstform. Breits nach 30. Sekunden gelang es ihnen den Ball in das gegnerische Tor zu netzen. Nur wenige Zeit später konnten sie erneut überzeugen. In Folge konnten die Seabulls ein Überzahlspiel nicht für sich nutzen, jedoch in der 10. Minute um ein weiteres Tor erhöhen. Erst in der 12. Minute gelang es dem VfL Red Hocks Kaufering das erste Tor zu erzielen. Das letzte Drittel war durch zwei Zeitstrafen geprägt. Beide Mannschaften kämpften jeweils einmal im Überzahlspiel und dementsprechend auch einmal im Unterzahlspiel. Zu guter Letzt gelang es dem VfL Red Hocks Kaufering noch auf 4:2 ranzukommen.

Im 2. Spiel konnten sich die Seabulls gegen die SC DHfK Leipzig mit einem sensationellen 4:0 Sieg durchsetzen (1:0/0:0/3:0)! Somit stand fest, Gruppenerster zu sein und am Sonntag, um 8:30 Uhr gegen die SSF Dragons Bonn im Halbfinale antreten zu müssen! Das 1. Drittel wurde in der 3. Minute durch ein Tor der Seabulls eröffnet. Ansonsten schien das Spiel sehr ausgeglichen zu laufen. Es vielen keine Tore mehr und es wurden keine Zeitstrafen kassiert. Das zweite Drittel zeichnete sich durch Zeitstrafen aus. Jedoch hatten die Seabulls das Glück nicht betroffen zu sein, doch auch nutzen sie die zwei Überzahlspielphasen nicht für sich aus. Im letzten Drittel kam dann noch mal Leben in das Spiel. Den Seabulls gelang es mit drei Toren in Folge zu dominieren.

In einem umkämpften und spannenden 3. Spiel gewinnen die Seabulls mit 5:3 gegen die SSF Dragons Bonn (1:1/3:1/1:1)! Somit stand fest, dass um 15:10 Uhr im Finale gegen den Gewinner zwischen ETV Piranhhas Hamburg und VfL Red Hocks Kaufering angetreten werden musste. Im ersten Drittel war es zunächst der SSF Dragons Bonn, der mit einem Tor das Spiel eröffnen konnte. Erst in der 11. Minute gelang es den Seabulls den ersehnten „Befreiungsschlag“ zu erzielen. Ein Unterzahlspiel konnte ohne Gegentor überstanden werden. Ebenfalls wurde das zweite Drittel durch die Mannschaft aus Bonn eröffnet. Doch dann nahmen die Seabulls Fahrt auf. Erneut gelang es dem Duo den Ball ins Tor der Gegner zu netzen. Auch ein darauf folgendes Unterzahlspiel konnte problemlos überstanden und sogar mit einem Tor von Leon Werner durch Vorlage von Luca Vogel unterstrichen werden. Ein späteres Überzahlspiel nutzen die Seabulls nicht mehr für sich. Das letzte Drittel konnten die Seabulls erst in der 10. Minute mit einem Tor einläuten. In Folge gelang es der Mannschaft aus Bonn mit ein Tor an die Seabulls heranzurücken. Ein erneutes Unterzahlspiel konnten torlos überstanden werden.

In einem hart umkämpften 4. Spiel konnten sich die Seabulls im Finale gegen die ETV Piranhhas Hamburg mit 3:2 durchsetzen (0:0/0:1/3:1)! Beide Mannschaften zerrten an ihren Kräften, doch letztendlich hatten die Seabulls den längeren Atem und die bessere Abschlussquote. Das 1. Drittel wurde „nur“ durch eine Zeitstrafe für die Hamburger geprägt. Das daraus resultierende Überzahlspiel konnten die Seabulls nicht für sich nutzen. Das zweite Drittel begann in der 4. Minute mit einer Zeitstrafe für die Seabulls, diese die Hamburger direkt für sich nutzen konnten. In der 8. Minute mussten die Seabulls erneut im Unterzahlspiel kämpfen, doch dieses konnte glücklicherweise ohne erneutes Gegentor überstanden werden. Das letzte Drittel begann deutlich vielversprechender. Luca Vogel konnte in der 2. Minute durch eine Einzelparade glänzen und den Ausgleichstreffer erzielen. Erst in der 13. Minute gelang es den ETV Piranhhas Hamburg den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Die Fans der Seabulls folglich in Angst und Bange geschürt. Doch die Seabulls behielten ihre nerven. In der 14. Minute hatten die Seabulls die Chance in der Überzahl zu überzeugen, welche sie dieses Mal auch erfolgreich nutzen. Durch Vorlage von Luca Vogel gelang es Leon Werner den ersehnten Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch das war „nur“ der Ausgleich. Das ließ sich Luca Vogel nicht zweimal sagen und so gelang es ihm durch eine erneute Einzelparade, 25. Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit, den verdienten Siegtreffer zu erzielen.

Die Meisterschaft ist der geschlossenen Mannschaftsleistung, dem 110% Einsatz und dem unbändigen Siegeswillen aller Spieler zu verdanken. Danke Jungs und danke Lea.

Noch ein Grund stolz zu sein: Auf der Scorerliste konnten Luca Vogel mit dem 1. Platz und Leon Werner mit dem 2. Platz dominieren! Zudem wurde Owen Hoffman-Anderson als bester Goalie, sowie zweimal als Best Player geehrt. Herzlichen Glückwunsch! 

Ein großes Lob sollte noch an die reibungslose Organisation ausgesprochen werden. Bewundernswert wie alle Vereine (Tetenbüll, Gettorf & Wyk), trotz nicht ganz nachbarschaftlichen Verhältnissen, gemeinsam die U17 DM auf die Beine gestellt haben.