Drucken

Um 10:00 mussten wir gegen den Ausrichter und Ortsnachbar, den TSV Neuwittenbek, antreten. Dieser trat erwartungsgemäß mit einer jungen Ü30 – Truppe gegen uns an. Sie hatten sich Hoffnung gemacht, beim Gewinn beider Spiele sich den 2. Platz zu sichern, daraus wurde nichts. Nach etwas über 2:30 machten wir das 1:0 durch einen überraschenden Weitschuss. 3. Minuten später schlug der NWB zurück und glich aus. Durch das schnellere, variable Spiel war NWB immer wieder brandgefährlich vor unserem Tor. Wir versuchten durch ein gutes Abwehrverhalten gegen zu Halten und durch Konter gefährlich zu sein. Zur Pause führte der TSV NWB mit 6:1. In der zweiten Hälfte schossen wir wieder das erste Tor und verkürzten den Abstand auf 6:2, danach schoss der TSV weitere 3. Tore und es stand 9:2. Einen setzen wir noch drauf und der TSV netzte noch einmal zum Endstand von 10:3. Fazit des Spiel, es war für unsere alten Beine eine Nummer zu schnell.

Nach etwas mehr, als einer Stunde Pause ging es gegen den TSV Bordesholm ran. Diese Partie war im Altersschnitt ausgeglichen. Es dauerte fast 8. Minuten bis das erste Tor der Partie fiel, dies schoss der TSV Bordesholm. Eine Minute später glichen wie aus und legten 2. Tore nach, somit führten wir mit 3:1. In der 18. Minute bekam Bordesholm eine 2. Minutenstrafe, wegen Stockschlag. Eine Minute der Strafzeit war vergangen, dann fiel das 4:1 für uns. Endlich wurde ein Überzahlspiel erfolgreich genutzt! Kurz vor der Pause schenkten wir dem TSV noch das 5:1 ein, dies war gleichzeitig der Pausenstand. Nach Wiederanpfiff dauerte es keine Minute, da fiel das 6:1. Aber dann ein kleiner Einbruch in unserem Spiel und der TSV Bordesholm schoss zwei weitere Tore und verkürzte auf 6:3. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurden 3. Tore nachgelegt, somit stand es 9:3 für unsere SG. Das letzte Tor der Partie machte Bordesholm, somit war der Endstand 9:4.

Am Ende der Saison haben wir den 4. Platz mit unserer Spielgemeinschaft belegt. Für das wir nie gemeinsam trainiert haben (aufgrund der Entfernung), finde ich haben wir eine gute Saison gespielt. Da es jedem Spaß gemacht hat, werden wir in der nächsten Saison als SG, dort weitermachen, wo wir aufgehört haben.

Danke an Alle, die uns unterstützt haben.

Andreas Liske