Ü40 KF RL

Für unsere ehemalige Ü30 begann der Start in die Saison mit Höchstleistung.

In der neu gegründeten Ü40 Liga konnten am ersten Spieltag gleich zwei deutliche Siege eingefahren werden.

Um 11:10 Uhr hatten wir unser erstes Spiel gegen einen uns, alt bekannten Gegner, den TSV Bordesholm. Es war altersmäßig ein Spiel auf Augenhöhe. Entsprechend ging es fair zu. Technisch und spielerisch waren wir reifer und vor allen treffsicherer. Des Weiteren stand die Abwehr wie ein Betonklotz, den Rest erledigte unser Torwart. Nach einem Rückstand von 1:0, legten wir Sekunden später den Schalter um und gingen mit 1:7 in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff schoss der TSV Bordesholm das 2:7. Dies war ein Weckruf für unsere Geister und es wurde wieder Fahrt aufgenommen. Ein bisschen Träger, als in der ersten Hälfte. Mit den Kräften wurde gehaushaltet, denn uns schwirrte schon das nächste Spiel im Kopf rum. Am Ende ging das Spiel 3:13 für uns aus.

In unserem 2. Spiel ging es gegen den Ausrichter und Neustarter in der Liga, dem TSC Wellingsbüttel ran. Es ist eine neuformierte Truppe, die alle anderen Mannschaften nicht unterschätzen  sollten. Wir fanden es toll, dass sie voller Ehrgeiz dabei waren, weiter so. Leider hatten sie das Pech, direkt am 1. Spieltag gegen die stärksten Mannschaften aus Schenefeld und der SG Gettorf/Meldorf antreten zu müssen. Es schmeckte ihnen gar nicht, wenn wir sie ab der Mittellinie in Manndeckung nahmen. Bis zur Pause stellten wir die Zeichen auf Sieg und beendeten 1. Hälfte mit 6:0. In der zweiten Hälfte legten wir 6. Tore nach, zwischenzeitlich bekamen wir 3. Gegentore. Das Spiel endete mit 12:3 für uns.

Am 11.11.2018 wird der nächste Spieltag in Meldorf stattfinden, bis dahin kann und wird fleißig weiter trainiert.

Andreas

 

 

 

 

 

Um 10:00 mussten wir gegen den Ausrichter und Ortsnachbar, den TSV Neuwittenbek, antreten. Dieser trat erwartungsgemäß mit einer jungen Ü30 – Truppe gegen uns an. Sie hatten sich Hoffnung gemacht, beim Gewinn beider Spiele sich den 2. Platz zu sichern, daraus wurde nichts. Nach etwas über 2:30 machten wir das 1:0 durch einen überraschenden Weitschuss. 3. Minuten später schlug der NWB zurück und glich aus. Durch das schnellere, variable Spiel war NWB immer wieder brandgefährlich vor unserem Tor. Wir versuchten durch ein gutes Abwehrverhalten gegen zu Halten und durch Konter gefährlich zu sein. Zur Pause führte der TSV NWB mit 6:1. In der zweiten Hälfte schossen wir wieder das erste Tor und verkürzten den Abstand auf 6:2, danach schoss der TSV weitere 3. Tore und es stand 9:2. Einen setzen wir noch drauf und der TSV netzte noch einmal zum Endstand von 10:3. Fazit des Spiel, es war für unsere alten Beine eine Nummer zu schnell.

Nach etwas mehr, als einer Stunde Pause ging es gegen den TSV Bordesholm ran. Diese Partie war im Altersschnitt ausgeglichen. Es dauerte fast 8. Minuten bis das erste Tor der Partie fiel, dies schoss der TSV Bordesholm. Eine Minute später glichen wie aus und legten 2. Tore nach, somit führten wir mit 3:1. In der 18. Minute bekam Bordesholm eine 2. Minutenstrafe, wegen Stockschlag. Eine Minute der Strafzeit war vergangen, dann fiel das 4:1 für uns. Endlich wurde ein Überzahlspiel erfolgreich genutzt! Kurz vor der Pause schenkten wir dem TSV noch das 5:1 ein, dies war gleichzeitig der Pausenstand. Nach Wiederanpfiff dauerte es keine Minute, da fiel das 6:1. Aber dann ein kleiner Einbruch in unserem Spiel und der TSV Bordesholm schoss zwei weitere Tore und verkürzte auf 6:3. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurden 3. Tore nachgelegt, somit stand es 9:3 für unsere SG. Das letzte Tor der Partie machte Bordesholm, somit war der Endstand 9:4.

Am Ende der Saison haben wir den 4. Platz mit unserer Spielgemeinschaft belegt. Für das wir nie gemeinsam trainiert haben (aufgrund der Entfernung), finde ich haben wir eine gute Saison gespielt. Da es jedem Spaß gemacht hat, werden wir in der nächsten Saison als SG, dort weitermachen, wo wir aufgehört haben.

Danke an Alle, die uns unterstützt haben.

Andreas Liske

Am 18.03.2018 hatten wir das zweite Spiel des Tages, gegen den Titelanwärter TUS Gaarden Kiel. Wir wussten es würde eine harte Nuss werden und so war auch der Spielverlauf. Von der ersten bis zur letzten Minute war die junge Truppe aus Kiel uns in allen Belangen überlegen. So wurden wir entzaubert und verloren das Spiel 12:1. Dieses Spiel war für uns zweitrangig. Das entscheidende Spiel des Tages war gegen unseren direkten Tabellennachbarn, den BW96 Schenefeld. Mit einem Sieg sollte der vierte Platz gefestigt werden. Nach 2 Stunden Pause ging es los, es war ein Spiel auf Augenhöhe (Altersdurchschnitt). Es wurde um jeden Meter gefightet, zum Teil auch mit sehr harten Bandagen. Das Leben machten wir uns zum Teil sehr schwer. In Überzahl schafften wir es nicht Profit zu schlagen, zu allen Überfluss kassierten wir statt dessen 2 Tore. Somit gestalteten wir es bis zum Ende unnötig spannend. Letztendlich siegten wir mit 4:3.

Jetzt haben wir bis zum 22.04.2018 Zeit um neue Kraft zu Tanken und den letzten Spieltag für die Saison 2017/18 in Gettorf zu bestreiten. Wir, die Ü30 SG Gettorf/Meldorf, würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr kommt und uns anfeuert.

Andreas Liske

Voller Tatendrang ging es für die SG Gettorf/Meldorf früh am Morgen nach Bordesholm. Gegner war im ersten Spiel des Tages, der Gastgeber, der TSV Bordesholm. Bei mörderischen Plustemperaturen und glatten Bodenverhältnissen legten wir los wie die Feuerwehr und bis zur Pause führten wir souverän mit 6:1. Dies war ein Traumstart und nach der Pause ging es munter weiter. Das Spiel endete mit 11:3 für uns.

Nach einer Verschnaufpause von einer Spiellänge ging es gegen die SG Kölln-Reisiek/Wesseln ran. Da diese nicht unser Maßstab sind, haben wir alles in eine Waagschale geschmissen und gekämpft, bis kurz vorm Umkippen. Das Spiel ging mit 10:3 für die SG Kölln-Reisiek/Wesseln aus. Diese mit einigen guten und jüngeren Ü30-Spielern ausgestattet und nicht umsonst Titelfavorit sind.

Wir können stolz auf die erbrachte Leistung sein. Darauf können und werden wir aufbauen!

Andreas Liske

 

Am vergangenen Sonntag, dem 04.02.2018, fand der Heimspieltag der Ü30 (SG Gettorf/Meldorf) im Schulzentrum Gettorf statt. Gegner um 10:00 Uhr waren die Baltic Bruins und um 15:50 Uhr der BW96 Schenefeld.

Hoch motiviert ging es um 10:00 Uhr gegen unseren Ortsnachbarn, dem TSV Neuwittenbek (Baltic Bruins - SG NWI/KFK) zum Revierderby ran. Es war ein Spiel auf Augenhöhe! Unsere Gegner traten mit einem sehr jungen Ü30 -Team, gegen die alten Hasen unserer Spielgemeinschaft an. Wir konnten das Spiel bis zum Ende offen gestalten, zur Pause stand es 4:3 für die Baltic Bruins. Am Ende ging das Spiel 9:7 für unseren Gegner aus. Aber man hat deutlich gesehen, dass wir immer noch mithalten können, wenn wir einen guten Tag erwischen.

So, nun hatten wir fast 5 Stunden Pause, bis auf unsere beiden Schiedsrichter Thomas und Volker, sie mussten zwischenzeitlich noch zwei Spiele pfeifen.

Im zweiten Spiel ging es um 15:50 Uhr gegen den BW96 Schenefeld ran. Wir wussten es würde eine körperbetonte Partie werden und so ging es rund auf der Platte. Die beiden Schiedsrichter hatten das Spiel souverän im Griff, ansonsten wäre es aus dem Ruder gelaufen. Schenefeld ging sehr körperbetont vor, aber wir hielten dagegen und damit hatten sie nicht gerechnet. Nur das wir dabei fair blieben und die Schenefelder sich stattdessen vier Zeitstrafen einfingen. Die 1. Halbzeit ging mit 4:3 an uns, dies war schon ein Ausrufezeichen. In der zweiten Halbzeit führten wir 7:3, da wurde die rüde Gangart unserer Gegner nochmals verstärkt. Durch ihre Härte versuchten sie uns aus der Ruhe zu bringen, hatten aber keinen großartigen Erfolg. Am Ende gewannen wir verdient mit 7:5.

Wir, als Ü30 - Mannschaft möchten uns bedanken, bei unserem Kampfgericht, Kuchenspendern, Zuschauern (leider ein bisschen flau) und vor allen bei Julia, die den ganzen Tag für uns vor Ort war.

Rund herum war es ein gelungener Tag.

Andreas Liske