Ü40 KF RL

 Am 28.04.2019 hat in Schenefeld der letzte Spieltag der neuen Ü40 RL stattgefunden und unser Team hatte als Tabellenerster gute Chancen auf den Meistertitel.

 Vorab kann man sagen, der Sonntag war gebrauchter Tag. Wir trafen uns um 9:00 an der Grundschulhalle, um gemeinsam nach Schenefeld  zu fahren. Zeitig zum ersten Spiel gegen Wellingsbüttel waren wir vor Ort. Zum großen Schrecken aller mussten wir aber feststellen, dass wir nur einen Teil des Trikotsatzes mitgenommen hatten. Freundlicher Weise konnte uns der Gastgeber mit einem Trikosatz aushelfen(danke), bitte nicht wundern beim Mannschaftsfoto.

 So, nun zum Spieltag: im ersten Spiel ging es gegen Wellingsbüttel, die stark verbessert und durch einen neuen Spieler verstärkt uns das Leben schwer machten. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, wir lagen nach etwas über 10 Minuten mit zwei Toren zurück. Nur drei Minuten später war das Ergebnis zwar egalisiert, aber irgendwie klebte uns "Schiet" an den Schlägern. Das Runde wollte bei uns nicht ins Eckige. Somit lagen zur Pause 4:3 zurück. Nach 31 Minuten Spielzeit konnten wir erstmalig die Führung übernehmen. Da jedoch Wellingsbüttel in der 35. Minute das 6:6 schoss, ging es in die Verlängerung. Nach etwas über 2 Minuten der Verlängerung konnten wir das Tor nicht verhindern und somit haben wir das Spiel mit 7:6 verloren. Jetzt konnten wir die Meisterschaft nur noch mit einem Sieg gegen unseren stärksten Konkurrenten Schenefeld gewinnen.

 Nach einer etwas längeren Pause startete das Spiel gegen BW96 Schenefeld. Wir wussten genau, dass es ein schweres Spiel gegen ein sehr starkes Team werden würde. Zur Pause lagen wir 4:2 zurück, das Spiel war jedoch offen und beide Mannschaften boten einen Fight auf Augenhöhe. Kurz nach der Pause bekamen wir das 5:2, danach kamen wir zurück und konnten auf 5:4 verkürzen. In dieser Drangphase gab es leider eine 2 Minuten Strafe (unkorrekter Abstand) gegen unser Team, aber wir machten in Unterzahl das 5:5. Respekt. Wir waren wieder da und Schenefeld am Schwimmen. Zwei weitere Starfzeiten gegen uns (Abstand und Meckern) hätten wir fast schadlos überstanden. Allerdings netzte BW96 sechs Sekunden vor dem Ende der zweiten Strafe zum 6:5 ein und hatte nun wieder Oberwasser. In unserem Spiel hatte es einen Knacks gegeben, dies nutzte BW96 und schoss noch zwei Tore zum Endstand von 8:5.

 Damit sind wir Zweiter geworden in der neu gegründeten Ü40 – Liga geworden!

  Wir gratulieren dem Team von BW96 Schenefeld zur Meisterschaft und hoffen, dass die Liga bestehen bleibt und wir einen neuen Angriff starten auf Platz 1 starten können.

 

 Bericht: Andreas

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20190430 Ü40 - Mannschaftsfoto.JPG)20190430 Ü40 - Mannschaftsfoto.JPG[Das Team freut sich über die Vize- Meisterschaft]3462 KB

In der neuen Ü40 Liga findet am kommenden Sonntag, 28.04.2019, in Schenefeld der letzte Spieltag der Saison statt.

Unser Team, das als SG Gettorf/Meldorf am Spielbetrieb teilnimmt, hat in Schenefeld zwei schwere Spiele zu absolvieren.

Als Erstes geht es gegen die Mannschaft aus Wellingsbüttel. Direkt im Anschluss wird das Spiel gegen den Verfolger vom Ausrichter Schenefeld die Meisterschaft entscheiden. Aktuell steht die SG einen Punkt vor Schenefeld auf Rang 1 der Tabelle. Entscheidend wird sein, wie das Team das Spiel gegen Wellingsbüttel "wegsteckt". Wenn es ohne Pause gegen Schenefeld geht, wird jede Kraftreserve nötig sein, um den Sieg und damit die erste Meisterschaft der Ü40- Liga zu erringen.

 

Bericht: Andreas

 

 

 

24.03.2019

Im Anschluss an einen U15- Spieltag wurde das Einzelspiel Bordesholm – SG Gettorf / Meldorf angesetzt und ausgetragen. Mit drei Blöcken hatten wir eine gute Beteiligung und spielten eine gute 1. Halbzeit. Nach einem 3-1 zur Pause, leider mit einigen ausgelassenen Torchancen,  konnten wir die Führung in der zweiten Halbzeit schnell auf 5-1 ausbauen, bevor unser Spielfluss etwas ins Stocken geriet. Das 5-1 fiel nach nur 15s in feinem Überzahlspiel. Eine eigene 2 Minuten- Strafe (27. Minute) konnten wir ohne Gegentreffer überstehen und erzielten sogar in Unterzahl das Tor zum 6-2. Ganz stark.

In der 38. Minuten erhielten wir eine weitere Zeitstrafe, welche wir nicht schadlos überstehen konnten. Das Tor zum 6-3 kurz vor Ende der Strafe war zugleich der Endstand.

Am 28.04.2019 fahren wir zum letzten Spieltag der Saison nach Schenefeld. Zum Saisonausklang gibt es sicher spannende Spiele: es geht um nicht weniger als den 1. Platz in der neuen Ü40- Liga!

Bericht: Andreas

Wir fuhren am 27.01.2019 zu unseren Nachbarn, den TSV Bordesholm, zum 3. Spieltag der Ü40 - Liga.

Wir starteten mit dem ersten Spiel gegen den Neuling der Ü40 - Liga, den TSC Wellingsbüttel. Hier ging ein Sieg hervor, aber man merkte sie haben dazu gelernt. Wir mussten schon einiges an Tag legen. Letztendlich konnten wir doch einen hart erkämpften 6:0 Sieg nach Hause bringen. Die Bedingungen in der Halle waren nicht ganz einfach. Ein sehr glatter Boden und hohe Temperaturen waren nicht vorteilhaft um ein zügiges Spiel durch zu ziehen. Wir hatten zu kämpfen, um Standsicherheit zu bekommen. Dies soll keine Ausrede unsererseits sein, die anderen Mannschaften mussten auch damit durch.

Nach knapp 1 1/2 Stunden Pause ging es gegen BW96 Schenefeld ran. Diese hatten sich zuvor mit TSV Bordesholm einen harten Fight geliefert und haben das Spiel knapp mit 5:4 gewonnen. Sie traten gegen uns an und spielten uns an die Wand. Sie waren vom vorigen Spiel so angestachelt, weil sie in die Verlängerung mussten. Sie wollten keine zweite Schmach an diesen Tag erleben. Sie legten los wie die Feuerwehr, standen uns ständig auf den Füssen und zeigten Härte zum Teil über dem Erlaubten. Wir fanden kein Mittel dagegen an zu stinken. Des Weiteren mussten wir vor dem Spiel und während des Spiels verletzungsbedingt die Blöcke umstellen, was nicht gerade zu unserem Vorteil war. Das Schussglück war nicht auf unserer Seite, mehrmals trafen wir den Pfosten, die Latte oder den Keeper. Verdient hat BW96 Schenefeld mit 11:2 gewonnen. In unseren Augen zu hoch, aber da müssen wir durch.

Der TSV Bordesholm hat sehr überrascht mit der Spielweise, die sie gegen BW96 an den Tag gelegt haben, dank eines Spieltrainers aus Dänemark. Das wird für alle Mannschaften eine harte Nuss. Da heißt es für Alle, trainieren und versuchen weiter Gas zu geben.

Insgesamt kann man sagen, es war nicht gerade ein gutes Wochenende für den GTV, denn in anderen Ligen kam es auch zu Niederlagen.

Bis demnächst.

Andreas Liske

Am 11.11.2018 bestritten wir das erste und letzte Spiel, als Gastgeber. Eins vorab, unser SG - Partner hatte alles sehr gut organisiert. Vielen Dank dafür.

Um 10:00 Uhr ging unser erstes Spiel gegen den TSV Bordesholm los. Wir taten uns schwer oder es war einfach zu früh für uns. Mit einem knappen 3:2 für uns, ging es in die Pause. Die Bordesholmer Floorballer waren super unterwegs und wir schafften es nicht unsere Konter in Tore zu verwandeln. In der zweiten Hälfte waren wir effektiver und gewannen diese mit 6:3. Somit kam das Endergebnis von 9:5 zustande. Das waren die ersten drei Punkte für heute.

Danach hatten wir etwas über 2. Stunden Pause, bevor es gegen Mitfavorit BW96 Schenefeld ran ging.

Um 13:50 Uhr war die Zeit gekommen. Es war klar, es würde ein Spiel auf Augenhöhe werden und so ging es auch ab. Sowohl körperlich als auch kämpferisch und spielerisch. Die erste Halbzeit ging 3:2 für uns aus. In der zweiten Hälfte ging es genauso weiter, leider machten wir uns das Leben aber selber schwer. Wir handelten uns unnötigerweise 2. Zeitstrafen ein, diese aber glücklicherweise unbeschadet überstanden werden konnten. Das Unterzahlspiel hat uns Kraft und Kondition genommen und so gelang es BW96 Schenefeld, sich bis zum Ausgleich ran zu tasten. Sie machten aus einem 3:5 ein 5:5. 3:33 Min. vor Ende des Spiels gelang uns das Entscheidende 6:5. Ende gut, alles Gut.

Somit stehen wir ungeschlagen nach dem 2. Spieltag / 4. Spielen souverän an der Tabellenspitze in der neu gegründeten Ü40 - Liga.

Jetzt haben wir bis Ende Januar Zeit weiter zu trainieren und an den Schwächen zu arbeiten. Erst Ende Januar findet der nächste Spieltag in Bordesholm statt.

Andreas