Am Sonntag, den 16.09.2018, besiegten die Gettorf Seahawks zuhause das Team aus Hannover deutlich mit 8:3.

Hannover 96 sollte keines Falls unterschätzt werden. In der vorherigen Saison, konnte das Hinspiel in heimischer Kulisse zwar souverän mit 8:5 gewonnen werden, das auswärtige Rückspiel aber, wurde mit 4:5 verloren. Beide Teams haben sich nichts geschenkt und waren gleichauf.

Im ersten Drittel schienen die Gettorf Seahawks den Männern aus Hannover deutlich überlegen. So begann es ab der 11. Minute Tore für die Seahawks zu regnen. Mattia Bohnet konnte zuerst überzeugen und die Saison mit dem ersten Tor eröffnen. In Folge gelang es Jonas Hansen, Luca Vogel sogar doppelt und Leon Werner zu dominieren. In der 20. Minute stand es bereits 5:0 für die Seahawks. Erst 9. Sekunden vor Schluss konnte Hannover mit einem Tor punkten. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 5:1 in die Pause.

Das zweite Drittel verlief (wie oben schon beschrieben) wie in der vorherigen Saison. „Beide Teams haben sich nichts geschenkt und waren gleichauf.“ Hannover machte es den Seahawks deutlich schwerer. Beiderseits waren ziemlich waghalsige Aktionen dabei, wo wohl bei vielen Fans der Puls mal in die Höhe ging. Dominiert wurde das Drittel nur durch eine zwei Minuten Strafe für Hannover. Leider wurde das daraus resultierende Überzahlspiel für die Gettorf Seahawks nicht genutzt. Es vielen keine Tore. Somit ging es mit 5:1 für die Seahawks in die Pause.

Das letzte Drittel, im sehr köperbetonten Spiel, begann in der 43. Sekunde direkt mit einer erneuten Zeitstraße für Hannover 96. Doch auch hier nutzten die Seahawks ihren Vorteil nicht. In der 5. Minute war es dann das Team aus Hannover, das den ersten Treffer im 3. Drittel erzielte. Doch Leon Werner ließ mit einer Antwort nicht lange auf sich warten und konnte durch Vorlage von Luca Vogel auf 6:2 erhöhen. In Folge wurde das Spiel sehr unruhig und die Schiedsrichter mussten in kürzester Zeit 3. Strafen verteilen. In der 7. Minuten standen beiden Teams nur 4. Feldspieler zu Verfügung. Hier konnte Hannover dominieren und den 3. Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Ende gelang es Marten Hems mit einer grandiosen Parade beim Penalty auf 7:3 zu erhöhen. Hannover hatte sich nach einem Timeout entschieden, den Torwart die letzten Minuten herauszunehmen und mit 6. Feldspielern den Kampf aufzunehmen. Sven Löffler nutzte die Chance, kämpfte sich durch die Menge vor das Tor der Hannoveraner und schob den Ball durch Vorlage von Goalie Kevin Müller ganz entspannt in das Tor der Gegner.

Nach einer sehr spannenden und leistungsstarken Partie gewinnen die Gettorf Seahawks deutlich mit 8:3 gegen Hannover 96 – (5:1;0:0;3:2).

Fazit vom Kapitän aus Hannover: „Das erste Drittel haben wir leider verschlafen und danach konnten wir den Anschluss nicht mehr finden, es waren bereits zu viele Tore gefallen.“

Bereits nächstes Wochenende, am 22.09.2018, steht für die Gettorf Seahawks auswärts gegen den TV Eiche Horn Bremen das nächste Spiel auf dem Plan.

Gettorf Seahawks:

[T] Kevin Müller (0:1), Sven Löffler (1:1), Maria Kapteina, Luca Vogel (2:2), Leon Werner (2:1), Marten Hems (1:0), Mattia Bohnet (1:0), Tim Vogel, Lukas Schwaibold, Jonas Hansen (1:1), [C] Lars Mahmens (0:1), Yannik Sydow, Bruno Richter, [T] Owen Galloway Hoffman-Anderson, Enrique Ebert