Am 10.03.2018 konnten die Gettorf Seahawks zuhause mit einer 3:6 Niederlage gegen den TSV Neuwittenbek leider nicht dominieren. Wie nach der 4:7 Niederlage im Hinrundenspiel trennen die Seahawks 3. Tore zum Unentschieden.

Das 1. Drittel wurde erst in 8. Minute durch ein Tor der Neuwittenbeker eingeläutet. In Folge waren diese in der 11. Minute im Unterzahlspiel. Doch die Gettorfer nutzten ihre Überlegenheit nicht. Erst 3. Sekunden nach Vollzähligkeit der Neuwittenbeker, gelang es Luca Vogel durch Vorlage von Kennteh Sydow den Ball ins gegnerische Tor zu netzen. 1:1! In der 18. Minute konnte erneut der TSV Neuwittenbek punkten. Doch die Gettorfer hatten Kampfgeist und so konnte erneut Luca Vogel durch Vorlage von Kennteh Sydow den Ausgleichstreffer für die Seahawks erzielen. Wie auch das Endergebnis des 1. Drittels wiederspiegelt, verlief das Spiel auf Augenhöhe und die Seahawks konnten sensationell mithalten. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 2:2 in die Pause.

Nach einem Vergehen von Tim Vogel schien das zweite Drittel erst in 8. Minute mit einem Penalty für die Neuwittenbeker richtig spannend zu werden. Leider gelang es ihnen den Strafstoß zu verwerten und den Spielstand auf 2:3 zu erhöhen. Tim Vogel musste daher keine 2. Minuten auf der Strafbank absitzen und die Seahawks mussten nicht in Unterzahl kämpfen. In der 13. Minute waren es erneut die Neuwittenbeker, die dominieren konnten und das Ergebnis auf 2:4 aufpolieren konnten. Den Abschluss des 2. Drittels machte Luca Vogel durch eine Einzelparade perfekt. Sodass die Seahawks nur noch mit einem Tor zurück lagen. Es ging mit 3:4 für den TSV Neuwittenbek in die Pause.

Das letzte Drittel begann in der 5. Minute mit einer 2. Minuten Strafe für die Neuwittenbeker. Doch die Seahawks konnten erneut nicht ihre Überlegenheit nutzen. Viele Minuten gaben sich die Mannschaften einen wahrhaften Schlagabtausch. Doch es wollten keine Tore mehr fallen. Erst in der 18. Minute gelang es den Neuwittenbekern erneut die Führung auszubauen. In der 19. Minute kam es dann, wie es kommen musste, die Seahawks mussten im Unterzahlspiel kämpfen. Die Neuwittenbeker nutzten ihre Chance und haben gekonnt den Spielstand auf 3:6 erhöht. Letztendlich hatten die Neuwittenbeker den längeren Atem und die bessere Abschlussquote, sodass diese auch im letzten Drittel das Spiel dominierten und das Endergebnis auf 3:6 erhöhen konnten.

Nach einer sehr spannenden und leistungsstarken Partie verlieren die Gettorf Seahawks mit 3:6 gegen den Erzrivalen, dem TSV Neuwittenbek – (2:2;1:2;0:2).

Fakt ist, das Endergebnis spiegelt den Spielverlauf nur gering wieder. Bis 5. Minuten vor Ende lagen die Seahawks mit nur einem Tor zurück. Bis dahin konnte mit großer Leistung gegen gehalten werden. Zum Ende hin waren es dann einfach die Neuwittenbeker, die ihre Chancen besser verwerten konnten. Dies ist wahrscheinlich auch mit der einzige Punkt, in dem sie uns noch einen Schritt voraus sind. Wenn die Seahawks in der spielfreien Zeit weiter an sich arbeiten, ist der TSV Neuwittenbek in der nächsten Saison definitiv schlagbar.

Trotz der Niederlage ist der Klassenerhalt für die Seahawks gesichert und auch die nächste Saison kann in der 2. Bundesliga bestritten werden. Vielleicht kann dann endlich der ersehnte Sieg gegen den direkten Nachbarn vom Kanal, dem TSV Neuwittenbek, erzielt werden. Wichtig ist jetzt erstmall: KLASSENERHALT!!!

Die Gettorf Seahawks verabschieden sich in die spielfreie Zeit und bedanken sich herzlich bei ihren Fans für die Unterstützung.

Gettorf Seahawks:

[T] Kevin Müller, Sven Löffler, Maria Kapteina, Luca Vogel (3:0), Leon Werner, Mattia Bohnet, Djamel Tellissi, Tim Vogel, Lukas Schwaibold, [C] Jonas Hansen, Yannik Sydow, Kenneth Sydow (0:2), Norman Schönnagel, Christoph Müller, Janis Bilal Abbadi, [T] Owen Galloway Hoffman-Anderson, Enrique Ebert