Hochmotiviert und mit einem riesigen Kader besetzt hieß der Gegner am heutigen Spieltag der TSV Neuwittenbek. Motiviert bis in die Haarspitzen begannen wir mit dem ersten und einzigen Spiel für uns.

Das erste Tor ließ einige Zeit auf sich warten, bis in Minute 8:32 der Schuss von Maren, nach einer Vorlage von Mercedes, im gegnerischen Tor landete. Weitere vier Minuten später wurde ein weiterer Schuss von Annika im gegnerischen Netz versenkt.

In der Halbzeitpause wurden die Ziele für die nächste Halbzeit besprochen und diese waren sehr eindeutig: Tore schießen, um den knappen Vorsprung auszubauen.

Weiterhin motiviert wurde versucht dieses Ziel in die Tat umzusetzen. Wir dominierten zusehends das Spiel, fanden immer wieder Abschlüsse auf das gegnerische Tor, doch nie den erlösenden Treffer. So ging es die ganze zweite Halbzeit bis die entscheidenden zwei Minuten kamen, die uns den wohlverdienten Sieg kosteten. Die Tore, die in Minute 18:10 und 19:32 fielen, führten dazu, dass der Endstand 2:2 lautete.

Mit einem Punkt im Gepäck wollten wir uns allerdings nicht zufrieden geben. In der Verlängerung versuchten wir das Spiel der Neuwittenbeker Damen frühzeitig zu stören und das befreiende Tor zu schießen. Auch hier konnte trotz guter Aktionen auf das gegnerische Tor nicht getroffen werden, bis in Minute 3:26 das unglückliche Gegentor fiel. Endstand 2:3.

Fazit: Klar dominierendes Team, viele Chancen, aber bescheidende Chancenverwertung - aber die Rückrunde kommt gewiss!

Hier das Video vom Spiel: