Damen KF RL

Zum Abschluss der Saison gab es gestern für unsere Damen-Kleinfeld-SG mit Barkelsby und Preetz nochmal 6 Punkte aus den Spielen gegen den PSV Flensburg und gegen die Baltic Storms.

Im ersten Spiel gegen Flensburg konnte ein klarer 17:1-Sieg verbucht werden, der zu keiner Zeit in Gefahr war (8:1 zur Halbzeit). Fast das gesamte Team konnte sich schon in diesem Spiel auf dem Spielberichtsbogen verewigen und auch der Nachwuchs bekam die ersten Einsatzzeiten.
Durch diesen Sieg war nun auch rein rechnerisch der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und die Saison soweit entschieden.

Nach einem Spiel Pause wurde dann gegen den bereits vorher feststehenden Meister, die Baltic Storms gespielt. Unsere Ladies fingen konzentriert an, konnten sich mit einer 3:0-Führung in die Halbzeit arbeiten und wollten genau so die Führung weiter aufbauen und verwalten. Natürlich musste allerdings auch beim Gegner der Knoten platzen und so kamen die Storms kurz nach Wiederanpfiff zum ersten Anschlusstreffer. Das 3:1 wurde dann aber schnell wieder ausgebaut (5:1 nur 3 Minuten später aus Gettorfer Sicht).
Die Mädels aus Neuwittenbek und Kiel fingen sich nach einer Auszeit ziemlich gut, kamen auf 5:3 heran, doch die 2-Tore-Führung wurde letztendlich mit 6:4 aus Gettorfer Sicht noch über die Runden gebracht. Alles in allem zwar kein schönes Spiel, dennoch aber spannend bis zum Schluss.

Zum Saisonabschluss stehen Platz 2 der Gesamtabelle, Platz 2 in der Scorerliste für Leonie Walczak und erneut der Top-Goalie-Titel für Tonia Rzehak im Abspann. Sehr zufrieden mit der Saisonentwicklung und dem Zuwachs an neuen Spielerinnen im Team zieht sich ein Teil in die Saisonpause zurück, während einige der Ladies in den folgenden Wochen noch auf dem Großfeld angreifen.

Am Samstag durften unsere Damen auf dem letzten Spieltag in der Kleinfeld-Regionalliga noch zweimal ran. Mit sehr dezimiertem Kader (5+1) ging es gegen Flensburg und Neuwittenbek ran. Hatte man sich im Hinspiel gegen die Ladies vom PSV Flensburg noch schwer getan und nur einen knappen Sieg verbuchen können, war klar, dass es diesmal ein Arbeitssieg werden müsste um noch Chancen auf den zweiten Tabellenplatz zu haben. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, nur 2:1 führten unsere Damen zur Pause und mussten noch ein dickeres Polster schaffen. Mit viel Defensivarbeit und guten Kontern konnte man sich am Ende mit 6:4 absetzen, in etwa so knapp wie erwartet. Auffällig war hier besonders Maria Kapteina, die an jedem Tor direkt beteiligt war.

Nach gut anderthalb Stunden Pause hieß der nächste Gegner Neuwittenbek. Da deren Spiel gegen Bredstedt wegen Absage der Gegner forfait mit 8:0 gewertet wurde, konnten die Damen in Blau nicht viel für das Torverhältnis machen. Die SG Gettorf/Barkelsby wäre also bei Sieg und Unentschieden nach Sudden Death auf dem zweiten Tabellenplatz gewesen, Neuwittenbek brauchte mindestens den Sieg in der Verlängerung.
Neuwittenbek war in Bestbesetzung angetreten, 8 Feldspielerinnen und 2 Goalies sollten unseren Damen das Spiel schwer machen. Da der dritte Platz jedoch schon sicher war, konnten unsere Mädels entspannt auftreten ohne viel zu verlieren. Dass es zur Halbzeit 2:0 aus Gettorfer Sicht stehen würde, konnte kaum einer ahnen. Eine sehr konsequente Abwehrarbeit über 40 Minuten sorgte für reichlich Schwierigkeiten auf Seiten der Gastgeberinnen, die erst gut 2 Minutem vor Spielende zum Ausgleich trafen. Daraufhin wurde Neuwittenbeks Torhüterin herausgenommen, um den Druck weiter zu erhöhen doch diese Taktik ging nach hinten los. Zwei empty-net-Tore und ein letzter "normaler" Treffer sorgten in den letzten zwei Minuten für einen (vielleicht zu hohen) 5:2-Sieg und damit für das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes.

Mit Maria Kapteina auf dem dritten Platz in der Scorerwertung und Tonia Rzehak als bester Torhüterin der Liga gab es dann auch noch mehr Pokale und Urkunden für die Vizemeisterinnen aus Gettorf und Barkelsby.

Die Damen verabschieden sich damit in die Saisonpause und greifen nächste Saison wieder an.

Lukas Fleischhauer

Bei „arktischem“ Klima in der Elmshorner Sporthalle standen am 28.01.2018 zum einen das Spiel gegen den PSV Flensburg und das Spiel gegen das in dieser Saison neu hinzugekommene Damenteam aus Bredstedt an.

Im ersten Spiel wurden die Damen der SG Gettorf/Barkelsby von dem Damenteam des PSV Flensburg herausgefordert. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Bereits nach nur 17. Sekunden gelang es der Gettorferin Maria Kapteina durch Vorlage von Annalisa Biehl den ersten Treffer des Spiels zu verbuchen. In der 5. Minute war es Leonie Walczak durch Vorlage von Karolin Walczak, die den Ball ins gegnerische Tor netzte. Doch die Flensburger kämpften und so gelang es ihnen in der 7. Minute auf 2:1 aufzuschließen. Die Antwort der Gettorfer Mädels ließ jedoch nicht lange auf sich warten und so konnte Karolin Walczak in der 10. Minute durch Vorlage von Leonie Walczak auf 3:1 erhöhen. Die Flensburger zeigten Kampfgeist und so konnten sie ebenfalls in der 10. Minute auf 3:2 aufschließen. In Folge mussten die Gettorfer Mädels im Unterzahlspiel kämpfen. In dieser Zeit gelang es den Flensburgerinnen auf 3:3 auszugleichen, sodass die erste Halbzeit mit 3:3 beendet wurde.

In der zweiten Halbzeit sollte versucht werden, sich erneut die Führung zurück zu ergattern. Dies gelang bereits nach nur 46. Sekunden durch eine Einzelparade von Maria Kapteina, sodass die SG mit 4:3 in Führung ging. Durch ein Tor in der 3. Minute von Leonie Walczak konnte der Spielstand auf 5:3 erhöht werden. Die Antwort der Flensburger Damen folgte unweigerlich in der 9. Minute, sodass diese auf 5:4 aufschließen konnten. Doch auch die SG zeigte Kampgeist und so konnte diese in der 14. Minute durch Maria Kapteina auf 6:4 erhöhen. In Folge zeigten die Flensburger erneut was sie konnten und so konnten diese in der 14. Minute erneut aufschließen. Gegen Ende der 17. Minute mussten die Gettorfer Mädels erneut im Unterzahlspiel kämpfen. Doch dieses konnte dieses Mal ohne Gegentore überstanden, stattdessen sogar mit zwei Toren vollendet werden. Maria Kapteina konnte in der 18. und 19. Minute jeweils durch souveräne Einzelparaden auf 8:5 erhöhen. In der 20. Minute gelang es dann nochmal den Flensburgerinnen, auf 8:6 aufzuschließen. Letztendlich konnte das Spiel mit 8:6 knapp gewonnen werden.

 

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Bredstedter TSV. Die Damen des Bredstedter TSV nehmen in dieser Saison das erste Mal am Ligabetrieb teil. Bereits am letzten Spieltag in Flensburg standen für die Gettorfer Mädels die Bredstedter als Gegner auf dem Spielplan. Die Bredstedter hatten dort mit unserem Spiel das erste Punktspiel ihrer Saison. Das Spiel konnte im Dezember mit 30:2 gewonnen werden. In Elmshorn gaben wir uns erneut zu Beginn des Spieles die Vorgabe das Spiel anschaulich zu gestalten und verschiedene Spielzüge unter realen Bedingungen zu testen und umzusetzen. Das Spiel verlief zusammenfassend sehr torreich (32:0) und wir konnten das im Training Gelernte in die Tat umsetzen.

Der nächste Spieltag der Damen KF RL Nord findet am 17.02.2018 in Schenefeld statt. Gegner sind dort für die Gettorfer Mädels um 11:10 Uhr die SG Kölln-ReiWyk und 14:40 Uhr der BW96 Schenefeld.

Karolin Walczak (6:7), Leonie Walczak (13:3), Cathrin Schröder (0:2), Maria Kapteina (9:1), Marieke Gentz (4:1), Julia Liske (2:2), Annalisa Biehl (6:9), [T] [C] Tonia Rzehak (0:1)

Bei subtropischem Klima in der Flensburger Sporthalle der Handelslehranstalt standen am 16.12.2017 zum einen das Derby gegen den TSV Neuwittenbek und das Spiel gegen das in dieser Saison neu hinzugekommene Damenteam aus Bredstedt an.

Im ersten Spiel wurden die Damen der SG Gettorf/Barkelsby von dem Damenteam des TSV Neuwittenbek herausgefordert. Die erste Halbzeit verlief zunächst recht ausgeglichen. Erst in Minute 4:58 gelang es den Damen aus Neuwittenbek den ersten Treffer des Spiels zu verbuchen. Die Gegentore 2 und 3 ließen nicht lange auf sich warten, sodass die Damen der SG Gettorf/Barkelsby nach knapp 10 Minuten bereits mit 3 Toren zurücklagen. Erst in Minute 14:30 gelang es Maren durch eine Vorlage von Annalisa auch das erste Tor für die SG zu erzielen. Die Neuwittenbeker Damen konterten knapp eine Minute später mit einem weiteren Tor, sodass die erste Halbzeit mit 1:4 beendet wurde.

In der zweiten Halbzeit sollte versucht werden, denn Rückstand soweit es geht zu reduzieren. Dies gelang in den ersten Minuten des Spiels nicht, sodass der Rückstand nach knapp 9 Minuten auf 1:6 anstieg. Durch ein Tor von Karolin (mit Vorlage von Leonie) konnte der Spielstand auf 2:6 verkürzt werden. Die Antwort der Neuwittenbeker Damen folgte unweigerlich in den folgenden Minuten. Der weitere Spielverlauf war durch viele weitere Tore geprägt. Fast im Minutentakt wurden Tore auf beiden Seiten geschossen. Letztendlich konnten die Mädels der SG Gettorf/Barkelsby ihr Spiel an diesem Tag nicht so gestalten wie sonst, sodass das Spiel leider mit 6:11 verloren wurde.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TSV Bredstedt. Die Damen des TSV Bredstedt nehmen in dieser Saison das erste Mal am Ligabetrieb teil und hatten mit unserem Spiel das erste Punktspiel ihrer Saison. Zu Beginn des Spieles gaben wir uns die Vorgabe das Spiel anschaulich zu gestalten und verschiedene Spielzüge unter realen Bedingungen zu testen und umzusetzen. Das Spiel verlief zusammenfassend sehr torreich (30:2) und wir konnten das im Training Gelernte in die Tat umsetzen.

Am Samstag den 23.09.2017 startete die neue Saison der Damen Kleinfeld Regionalliga Nord. Die Gegner für die SG Gettorf/Barkelsby lauteten am Heimspieltag: SG Kölln-ReiWyk und BW96 Schenefeld.

Im ersten Spiel ging es gegen die SG Kölln-ReiWyk ran und es schien trotz dem krankheitsbedingten, geschwächten Kader der SG Gettorf /Barkelsby ein Spiel auf Augenhöhe zu sein. Zunächst konnten die Mädels der SG Kölln-ReiWyk ein Tor für sich verbuchen, doch der Konter der SG Gettorf/Barkelsby lies durch Annalisa Biehl nicht lange auf sich warten. Leider musste die SG Gettorf/Barkelsby dann zwei Gegentreffer einstecken. In der 14. Minute konnte dann Leonie Walczak auf 2:3 aufschließen. In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit konnten beide Mannschaften keine Tore mehr erzielen, was zeigte wie ausgeglichen das Spiel war.

Die zweite Halbzeit begann wieder sehr ausgeglichen. So konnte erst in der 17. Minute durch Leonie Walczak der Anschlusstreffer zum 3:3 erzielt werden. Dies hat die SG Kölln-ReiWyk nicht auf sich sitzen gelassen und schoss in kürzester Zeit zwei Tore, sodass sie das Spiel für sich verbuchen konnten. Endstand 5:3 für die SG Kölln-ReiWyk.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Mannschaft des BW96 Schenefeld ran. Nach der ersten Halbzeit stand es 8:2 für die SG. Maren Clausen und Karolin Walczak konnten jeweils zwei Tore für sich verbuchen. Annalisa Biehl, Cathrin Schröder und Maria Kapteina konnten jeweils ein Tor erzielen. Außerdem musste Schenefeld noch ein Eigentor einstecken.

In der zweiten Halbzeit lief es nicht besser für Schenefeld. Maren Clausen gelang es in dieser Halbzeit sogar drei Tore zu erzielen. Leonie Walczak konnte zwei Tore verbuchen und Karolin Walczak ein Tor. Ein Eigentor musste die SG noch einstecken, aber das war nach einem Endergebnis von 14:3 für die SG Gettorf/Barkelsby verkraftbar.

 

SG Gettorf/Barkelsby:

Leonie Walczak (4/2), Maren Clausen (5/0), Karolin Walczak (3/2), Annalisa Biehl (2/3), (C) Maria Kapteina (1/3), Cathrin Schröder (1/0), Julia Liske, (T) Marieke Gentz